Inroom-Dining - wir machen den Wunsch möglich - Pizza und Pommes - Frühstück und Salat - Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport - Inroom-Dining als Erlebnis

Vor ein paar Wochen war ich im Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport und hatte Euch schon auf dem Lifestyleblog pureGLAM.tv über die besondere Speisekarte und das Kindermenü berichtet. Es kommt wirklich selten vor, dass ich ein Kindermenü im Hotel teste oder auch darüber schreibe, aber die Aufmachung, hatte einfach einen Bericht auf pureGLAM.tv verdient.

Inroom-Dining - wir machen den Wunsch möglich - Pizza und Pommes - Frühstück und Salat - Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport - Inroom-Dining als Erlebnis

Neben dem besonderen Angebot für junge Gäste im Airporthotel am Hamburger Flughafen, blieb mir ein Satz in der Speisekarte in Erinnerung und das wollte ich vor meinen Tagen in Berlin (siehe Bericht HEat) unbedingt noch persönlich überprüfen…

„Was wir in unseren Kühlschränken haben gehört Ihnen! Sprechen Sie uns gerne jederzeit an.
Wir möchten nicht vorgeben, was Sie essen sollen.”

Wenn man einmal in diesem Hotel abends im Restaurant die Pizza Filini probiert hat, möchte man diese Pizza immer wieder haben. Lecker im Pizzaofen mit Steinboden gebacken, der Teig besonders dünn und doch eine schöne Kruste – dazu Tomaten, Büffel Mozzarella, Pecorino Käse, Parmaschinken und Rucola. Herrlich leicht und ein wunderbarer Geschmack…

Inroom-Dining - wir machen den Wunsch möglich - Pizza und Pommes - Frühstück und Salat - Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport - Inroom-Dining als Erlebnis

Wann immer sich für mich die Möglichkeit ergibt, ob nach einem Termin in Hamburg, kurz vor dem Rückflug nach München, für ein Meeting im Konferenz-Bereich des Hotels oder auch bei einer Übernachtung – die Pizza Filini ist für mich ein kleines Stück Hamburg geworden.

Dazu einfach ein paar Pommes-Filini – gemütlich auf dem Zimmer sitzen, die ankommenden Flugzeuge beobachten und Inroom-Dining genießen. Ich mache es nicht oft, dass ich im Hotel Inroom-Dining bestelle, aber wenn, dann möchte ich es auch genießen – genauso wie ein Frühstück am Morgen im Bett. Sehr selten lässt die Zeit es zu, dass man nicht schnell um 07.30 Uhr oder 08.00 Uhr im Hotelrestaurant ein Frühstück zu sich nimmt und diese Tage genießt man dann einfach und erwartet auch die selben Dinge vom Frühstück.

Inroom-Dining - wir machen den Wunsch möglich - Pizza und Pommes - Frühstück und Salat - Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport - Inroom-Dining als Erlebnis

Frühstück mit Toast à la Lampe

Wenn der Zettel für das Frühstück dann ein wenig mehr Platz bietet, links und rechts noch Freiraum hat, kann man diesen natürlich auch nutzen… immer mit dem Gedanken – „…der Kühlschrank gehört ihnen!“ und ein absolutes Highlight für den schnellen Snack zwischendurch oder das schnelle Frühstück ist der „Toast à la Lampe“ – nicht auf der Speisekarte vorhanden und doch herzhaft. Toast, Ei, Schinken, Käse und etwas Salat (siehe großes Bild oben) – so kann ein Frühstück bei mir beginnen… 🙂 dazu eine kleine Überraschung (die ich Euch vielleicht in einem neuen Unboxing Video mal wieder zeige)… frische Brötchen, frischer Obstsalat und natürlich Kaffee…

Inroom-Dining - wir machen den Wunsch möglich - Pizza und Pommes - Frühstück und Salat - Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport - Inroom-Dining als Erlebnis

Salat am Abend – aber welcher Salat

Zurück aus einigen Meetings in der Stadt, schon ein relativ herzhaftes Lunch gehabt und vor der Entscheidung gestanden – „Möchte ich noch etwas essen…?“ – „Beschreiben Sie uns Ihren Wunsch“ – hatte ich in Erinnerung… es sollte eine „Leicht & Healthy“ sein – ein frischer Salat, nicht zu klein, nicht zu groß – kein Zwiebeln und der Rest relativ offen. Auf der Speisekarte „der traditionelle Caeser-Salad“, lecker, aber wenn man viel Zeit im Hotel verbringt auf Dauer relativ einseitig. Ich wollte Abwechslung und dazu vielleicht eine kleine Pizza Margerita oder etwas Brot und fertig ist das perfekte Abendessen nach dem Gang in das Fitness-Studios des Hotels.

Die Wartezeit mit 30 Minuten normal – nach zwanzig Minuten war das Essen bereits auf dem Zimmer. Schön wieder auf einem schwarzen Tablett, der Salat – bunt gemischt – ein großer frischer Salat, mit Tomaten, Croutons, Pinienkernen und einem leichten Dressing. Genau wie vorgestellt! Dazu Stücke von herzhaftem Pizzabrot und der Abend konnte gemütlich ausklingen.

Inroom-Dining - wir machen den Wunsch möglich - Pizza und Pommes - Frühstück und Salat - Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport - Inroom-Dining als Erlebnis

Abendessen abseits der Speisekarte

Neben den klassischen Gerichten auf der Speisekarte wie Club-Sandwich und Caeser-Salad überrascht das Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport nicht nur mit der flexiblen Möglichkeit, den Gast zu beraten und den „Kühlschrank zu öffnen“, sondern vor allem mit einem sehr persönlichen und herzlichen Service am Gast.

Verglichen mit dem üblichen Inroom-Standard in vielen Hotels (gerade auch von großen Hotelketten) setzt das neue Inroom-Dining-Konzept neue Maßstäbe. Goodbye alte Speisekarte im braunen Ordner – hallo stylisches Food-Magazin. Das Menü nimmt man als Gast gerne in die Hand und freut sich auf die Bestellung… so macht ein Abendessen im Hotel – auch auf dem Zimmer – Spaß und man bestellt als Gast gerne wieder und wählt das Hotel für den erneuten Aufenthalt.

Inroom-Dining - wir machen den Wunsch möglich - Pizza und Pommes - Frühstück und Salat - Radisson Blu Hotel, Hamburg Airport - Inroom-Dining als Erlebnis

Radisson Blu hat es geschafft, mich innerhalb von wenigen Wochen, sowohl zunächst in Hamburg, wie auch einige Tage später in Berlin, vom guten kulinarischen Angebot im Hotel zu überzeugen und ich freue mich schon auf den nächsten Aufenthalt in einem Hotel der Gruppe und ich glaube nicht, dass es meine letzte Pizza „Filini“ war :-)…

Vorheriger ArtikelHEat Restaurant Berlin – Internationale Küche an der Spree
Nächster ArtikelSushi Essen im Rheinland – Yunico Fine-Dining Restaurant Bonn
Begonnen habe ich mit dem Bloggen Ende des Jahres 2010, zunächst nur für meinen Blog pureGLAM.tv als Lifestyle-Blogger. Da es mir so viel Spass gemacht habe, startete ich im Ende 2011 den Reiseblog LuxusReiseblog und den Fashionblog pureFASHION.tv. Ich liebe es von meinen Erlebnissen zu Berichten, Euch meine Looks zu zeigen und euch auf meine Reisen mitzunehmen. Seit Ende 2013 schreibe ich nun ebenfalls regelmäßig für den Luxusblog der Welt.de, sowie für Travelbook und Stylebook (ebenfalls Axel Springer Verlag).Da ich in den letzten Monaten und Jahren immer häufiger in einer Küche stand, ein Rezept probiert habe, mich mit Michelin-Sterne-Köchen unterhalten durfte und immer wieder tolle Restaurants auf den Reisen kennenlernen durfte, möchte ich Euch davon mehr zeigen, ob als Blogpost oder Video - auf dem neuen Foodblog - pureFOOD.tv und würde mich freuen, wenn Ihr mir auch dort folgt... xoxo V.

Kommentar verfassen